Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bedarfsmobilität richtig betreiben – das Backend zählt.

Veröffentlicht am 23.05.2021

Bedarfsmobilität richtig betreiben – mehr als eine bunte App für Ihre Kunden.

Sie kennen den Begriff Bedarfsmobilität nicht?

  • Immer dann, wenn Kunden von Ihnen eine
  • Mobilitätsform gegen Gebühr temporär nutzen möchten
  • ist es Bedarfsmobilität.

Für Sie bedeutet das ein Businessmodell zu schaffen, von dem Sie verlässlich Erträge über einen langen Zeitraum anstreben.

Für Ihre potenziellen Kunden bedeutet es

  • verlässlich
  • bezahlbare
  • regional verfügbar
  • sicher
  • dem individuellen aktuellen Bedarf angemessene Mobilitätsform,
  • einfach zu reservieren und darüber zu verfügen.

Sie merken schon darunter fallen bekannte Mobilitätsangebote wie

  • Fahrgemeinschaften
  • Taxi
  • Mietwagen mit Fahrer – Uber und Ähnliche
  • Mietwagen zum Selbstfahren, Car Rental, Werkstattersatzwagen
  • Car Sharing ob öffentlich, im Wohnquartier oder im Unternehmen als Corporate Carsharing
  • Bike Sharing
  • Rufbus
  • Auto Abo
  • Das eigene Fahrzeug
  • Öffentlicher Personennahverkehr

Dabei gibt es auch Einschränkungen gegenüber dem Idealzustand für den Betreiber und den Kunden.

Was aber ist das Ziel der Bedarfsmobilität in Ihrem Fall?

Für den Kunden

  • die Mobilität bei Bedarf nutzen.
  • Eventuell möchte er kein eigenes Fahrzeug nutzen, weil das teurer ist, Platz benötigt, gepflegt werden muss, da wo er mobil sein möchte, nicht verfügbar ist oder der Umwelt nicht zuträglich ist.

Der Betreiber möchte

  • Erträge erzielen, in dem er bei Bedarf Mobilität zur Verfügung stellt.
    • Wir sprechen über Finanzierungsmodelle
    • Risiken ausschließen
      • Verlässliches Mobilitätsangebot sicherstellen
      • Im Betrieb eine leistungsfähige Lösung nutzen, um den operativen Aufwand zu senken
        • Schadenbearbeitung
        • Ordnungswidrigkeiten
        • Fahrzeuge ein- und ausflotten
        • Rechnungen auslösen und versenden
        • Kontaktlos/-arm vermieten, in Pandemiezeiten und danach zu agieren
          • App, zum Registrieren, buchen, Nutzen
          • 24/7 seine Mobilität anbieten um den Kunden bestmöglich zu bedienen.
            • Außerhalb der Öffnungszeiten agieren
            • Buchungsportal und App

 

In all diesen Punkten steht die Mobilitätsberatung MoBeWe gerne beratend zur Verfügung.

Für das performante Backend für Ihren operative Betrieb, empfehle ich, werfen Sie einen Blick auf

  • die Mobilitätsplattform der Firma remoso GmbH: www.remoso.com
  • 30 Jahre Erfahrung, performant werden damit tausende Vermietvorgänge pro Tag digital abgewickelt.
  • Darstellbar mit leistungsfähigen Modulen und Prozessen für Ihren Erfolg.
  • Das operative Herzstück für Ihr Bedarfsmobilität-Angebot.

 

Ihr Wolfgang Weiss

Wolfgang.weiss@mobewe.com

www.mobewe.com

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?