Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Klima- und verantwortungsbewusstes Mobilitätsverhalten in ihrem Unternehmen fördern.

Veröffentlicht am 03.03.2020

Als Unternehmensleitung:

  • Ihr Unternehmen hat hohe Ansprüche an die Nachhaltigkeit aller Prozesse und möchte dies mit allen Maßnahmen für den Mobilitätswandel umsetzen?

 

Als HR-Abteilung:

  • Sie möchten bisherige und zukünftige Mitarbeiter langfristig an sich binden und einfacher gewinnen?

 

Als Mobilitäts Manager (m,w,d):

  • Innovativ und umweltbewusst, schaffen Sie die Mobilitätstrends im Unternehmen als umweltfreundliche Alternativen zum Dienstwagen mit Dieselantrieb für alle Ihre Kollegen (m,w,d).

Lesen Sie mehr:

Ganzen Eintrag lesen »

„Flotte! Der Branchentreff“ am 18.+19. März 2020 - Ihr Gesprächstermin

Veröffentlicht am 02.03.2020
Ganzen Eintrag lesen »

Daten aus ihren Fahrzeugen - was benötigen Sie und warum?

Veröffentlicht am 01.03.2020
Ganzen Eintrag lesen »

Her mit einem elektronischen Fahrtenbuch.

Veröffentlicht am 29.02.2020

„Ein elektronisches Fahrtenbuch soll die Dienstfahrten mit einem gewerblich und privat genutzten Auto dokumentieren. Dies ist nicht nur sinnvoll, um die innerbetriebliche Abrechnung so einfach wie möglich zu gestalten, sondern auch notwendig, um das Fahrzeug angemessen zu versteuern. Da die Vorgaben des Finanzamtes sehr streng sind, soll ein elektronisches Fahrtenbuch den Arbeitsaufwand erleichtern.“

Quelle: https://www.autobild.de/vergleich/elektronisches-fahrtenbuch-test/

 

Und da sind wir gleich bei den wichtigen 3 Grundfragen an Sie, als der verantwortlichen Person:

  • Warum wollen Sie das elektronische Fahrtenbuch nutzen (lassen)?
  • Wer muss es akzeptieren?
  • Welche Kriterien legt diese Person, als notwendig und für die rechtliche Akzeptanz an.

Sind wir ehrlich, wenn Sie ein „elektronisches Fahrtenbuch“ suchen, finden Sie auf Anhieb eine ganze Menge an Angeboten. Doch finden Sie auch alle verfügbaren passenden Angebote?

  • Erfüllt es Ihre Ziele
  • Ist es Finanzamt konform = erfüllt bei richtiger Nutzung (Hardware, Software, Prozesse und Handhabung durch die Nutzer und Verantwortlichen) die Anforderungen der für ihr Unternehmen zuständigen Finanzbehörde (Betriebsprüfer).

Doch was ist noch wichtig?

  • Einfach in der täglichen Anwendung
  • manipulationssicher
  • Einfach in der Installation der notwendigen Hardware, Apps, selbsterklärlich,
  • Entspricht den geltenden Datenschutzbestimmungen
  • Der Betriebsrat stimmt zu
  • Sie und die Nutzer können es ausgiebig testen
  • Preis und Leistung stimmen
  • Es gibt einen erkennbaren Zeitpunkt, an dem die Einsparungen die Kosten übertreffen werden.

Dann her mit dem elektronischen Fahrtenbuch und seinen möglichen Zusatznutzen in Ihrem Fuhrpark.

 

Bei Fragen - stehe ich gerne zur Verfügung

Ganzen Eintrag lesen »

Autonomous driving - with my next car?

Veröffentlicht am 23.02.2020

Autonomous driving, like the “autopilot” in an airplane, is a technological innovation to automate tasks and relieve the responsible pilot of the airplane from monotonous tasks.

 

When flying, this innovation still has its limits where take-off and landing and taxiing on the apron take place. In addition, an pilot in charge (m, f, d) is still present here.

With all possible relief that this technology can enable, we should have in mind:

 

Why is there e.g. not yet a nationwide autonomous driving in use, for trains, trams and subways, where they are supposed to be easier to control on rails?

Let us consider the limits of technology if sensors or software react incorrectly even after intnesive testing(e.g. Boing 737 Max).

Why should the "limitless" traffic system of roads, footpaths, bike paths and some driving e-scooters in between, act propperly with autonomous cars.
And mybe later with autonomous vehicles and that related to use across borders?

Why are we talking about autonomous use in relation to our popular, but inefficient, individual mobility like our cars?

The aim of the autonomous technology is the future demand-driven public transport of local people by minibuses and trains helping reduced todays individual traffic, in futur if possible on separate lanes.

To summarize the individual mobility needs: Instead prolonging the usage of our individual vehicles,with environmentally unfriendly drives, instead of operating inefficient individual drives in millions of vehicles, we need a change.

For this reason, autonomous technology is desirable, not for the driver of his car who wants to watch a movie while driving. He can already use the bus, train or plane to do this.


But we will have to accept changes in the mobility variants in the future too. As we have to face the changes as well in the placement of alternative energy sources such as wind turbines and solar fields in our environment and the high-voltage lines for green electricity in our area.

Autonomous driving does not mean - use my car autonomous, but use this innovation as one component to supports the necessary mobility change for a growing population with less consumption of recources out of our environment.

Ganzen Eintrag lesen »

Autonomes Fahren - ja warum denn?

Veröffentlicht am 23.02.2020

Autonomes Fahren ist wie der „Autopilot“ im Flugzeug, eine technologische Innovation, um Tätigkeiten zu automatisieren und den verantwortlichen Führer des Flugzeugs von monotonen Tätigkeiten zu entlasten.

 

Diese Innovation hat beim Fliegen noch seine Grenzen wo Start und Landung und das Rollen auf dem Vorfeld stattfindet zudem ist hier noch immer ein Flugzeugführer (m,w,d) anwesend.

Bei aller möglichen Entlastung, die diese Technologie ermöglichen kann, sollten wir bedenken:

 

Warum gibt es das z.B. noch nicht flächendeckend bei Zügen, Straßenbahnen und U-Bahnen, wo diese schienengebunden vermeintlich einfacher zu beherrschen sind?

Bedenken wir die Grenzen der Technologie, wenn Sensoren oder Software fehlerhaft reagieren (z.B. Boing 737 Max).

Warum sollte das „grenzenlose“ Verkehrs System von Straße, Fußweg, Radweg und z.B. E Roller dazwischen, mit autonom fahrenden Fahrzeugen und das auch grenzüberschreitend zu bewältigen sein?

 

Warum sprechen wir dabei auch noch über die beliebte, aber ineffiziente, individuale Mobilität wie den PKW?

 

Ziel der autonomen Technik ist der zukünftig bedarfsgetriebene Öffentliche Personen Nahverkehr per Kleinbussen und Bahnen bei reduziertem Individualverkehr, möglichst auf separaten Fahrbahnen.

 

Den jeweiligen individuellen Mobilitätsbedarf zusammenzufassen, statt Einzelfahrzeuge zu nutzen, umweltschonende Antriebe, statt ineffizienter Einzelantriebe in Millionen von Fahrzeugen zu betreiben, das ist das Ziel.

 

Dafür ist autonome Technik wünschenswert, nicht für den Führer des PKW, der beim Fahren einen Film sehen möchte. Dazu kann man schon jetzt den Bus, die Bahn oder das Flugzeug nutzen.

 

Aber bei den Mobilitätsvarianten müssen wir zukünftig genauso Änderungen hinnehmen, wie bei der Platzierungen von alternative Energiequellen wie Windräder und Solarfelder in unserem Umfeld und den Hochspannungsleitungen für Ökostrom in unserer Nähe.

 

Autonomes Fahren bedeutet nicht – autonom per PKW, sondern es unterstützt als ein Teilbaustein den notwendigen Mobilitätswandel für eine wachsende Bevölkerung.

Ganzen Eintrag lesen »

E-Car Mobility Sharing in Ihrem Landkreis oder Ihrer Gemeinde - erfolgreich nutzen

Veröffentlicht am 23.02.2020

E-Mobility Sharing bringt Effizienz und Effektivität in die Fahrzeugnutzung in Ihrem Ort.

Zudem wird der umweltrelevante Faktor der E-Mobilität besser genutzt.

Planbarer oder kurzfristiger Mobilitätsbedarf ist die Grundlage jeder Mobilitätsanforderung in Ihrer Gemeinde.

E Mobilität ist eine Antwort auf den Mobilitätswandel.

Verbinden Sie Ihre beiden Ansprüche zu einem Erfolgsmodell.

 

E-Fahrzeuge werden höher ausgelastet

Die Fahrzeuge sind einfach und schnell reservieren, per Smartphone

schlüssellos lassen sich e-Fahrzeuge öffnen und starten

Fahrzeugarten vom e-Fahrrad bis zum e-Lieferwagen sind möglich

Elektro Mobilität wird dadurch relevant ausgelastet

Transparenz über Auslastungsdaten macht die Erfolgsbeurteilung und Folgebeschaffungen einfach

Mobilitätskosten der Fahrten können den Bedarfsträgern zugeordnet und berechnet werden

Ihr Ziel die erfolgreiche Vorbereitung und Umsetzung:

 

Sie wollen von Anfang an die richtigen Fragen stellen,

Sie möchten profundes neutrales Praxiswissen nutzen

Die richtigen Entscheidungen schneller treffen

Mit E-Mobility Sharing umweltbewusste Mobilitätsformen in Ihrer Region besser auslasten

MoBeWe berät Sie neutral und praxiserprobt zu allen Fragen rund um das E-Car Sharing in Ihre Kommune.

MoBeWe – 0049 174 377 1308 – info@mobewe.com; www.mobewe.com

Ganzen Eintrag lesen »

E-Car Mobility Sharing in Ihrem Unternehmen - erfolgreich Effizienz nutzen

Veröffentlicht am 23.02.2020

E-Mobility Sharing / Corporate Car Sharing bringt Effizienz und Effektivität in die betriebliche Fahrzeugnutzung.

Zudem wird der umweltrelevante Faktor der E-Mobilität besser genutzt.

Planbarer oder kurzfristiger Mobilitätsbedarf ist die Grundlage jeder Mobilitätsanforderung in Ihrem Unternehmen.

E Mobilität ist Ihre Antwort auf den Mobilitätswandel.

Dann verbinden Sie beide Ansprüche zu einem Erfolgsmodell.

  • Fahrzeuge werden höher ausgelastet
  • einfach und schnell reservieren, per Smartphone
  • schlüssellos lassen sich e-Fahrzeuge öffnen und starten
  • Fahrzeugarten vom e-Fahrrad bis zum e-Lieferwagen sind möglich
  • Elektro Mobilität wird dadurch relevant ausgelastet
  • Transparenz über Auslastungsdaten macht die Erfolgsbeurteilung und Folgebeschaffungen einfach
  • Mobilitätskosten geschäftlicher und wenn gewünscht privater Fahrten können den Bedarfsträgern zugeordnet und berechnet werden

Ihr Ziel die erfolgreichen Vorbereitung und Umsetzung:

  • von Anfang an die richtigen Fragen stellen,
  • profundes neutrales Praxiswissen nutzen
  • die richtigen Entscheidungen schneller treffen
  • Mit Mobility Sharing umweltbewusste Mobilitätsformen besser auslasten

MoBeWe berät Sie neutral und praxiserprobt zu allen Fragen rund um das E-Car Sharing in Ihrem Unternehmen.

Jetzt anrufen.

Ganzen Eintrag lesen »

Helau, Alaaf, Saison... das ist ein gegebener Anlass für eine Führerscheinkontrolle

Veröffentlicht am 20.02.2020
Ganzen Eintrag lesen »

Ihre Fuhrpark Ausgaben reduzieren.

Veröffentlicht am 18.02.2020
Ganzen Eintrag lesen »

Which electric vehicle suits your needs? And do you know your needs?

Veröffentlicht am 14.02.2020
Ganzen Eintrag lesen »

Welches E-Fahrzeug passt zu Ihrem Bedarf. Und kennen Sie ihren Bedarf

Veröffentlicht am 14.02.2020

Sie planen den Mobilitätswandel zum Wohle der Menschheit und Umwelt mit zu gestalten. Das hört sich gut an.

Dazu suchen Sie passende Fahrzeuge die elektrisch betrieben sind. Das wäre auch ok

Einen ersten Überblick dazu liefert diese Seite:

https://www.carverter.com/carwizard

 

Aber vor der Fahrzeugwahl kommt die Bedarfsanalyse.

Vergessen Sie folgende Punkte nicht.

Kennen Sie die erforderlichen Nutzungsprofile um tatsächlich bedarfsbezogen zu wählen. z.B. Reichweite und Platzbedarf, Ladegeschwindigkeiten

 

Wie und wie schnell stellen Sie die Ladung der e Fahrzeuge sicher, im Unternehmen, unterwegs und am Wohnort der Mitarbeiter.

 

Wollen Sie die E Fahrzeuge allen Mitarbeitern über eine Sharing Software zugänglich machen oder nur Einzelpersonen diese als Dienstwagen nutzen

 

Wollen Sie die E Fahrzeuge für Ihre Markenimage nutzen

 

Sind Hybridfahrzeuge ein passender Baustein auf dem Weg zum Mobilitätswandel oder dienen nur der Steuervermeidung für die Dienstwagenfahrer

 

Haben Sie alternative, auf ihren Bedarf passende, Mobilitätsangebote bedacht.

 

Wenn nicht fragen, Sie uns.

Ganzen Eintrag lesen »

Vermissen Sie Flexibilität bei der Fahrzeugbeschaffung?

Veröffentlicht am 12.02.2020

Manchmal ist für den Mobilitätsbedarf in Ihrem Fuhrpark eine schnelle und mittelfristige Fahrzeugmiete, nach ihrem Bedarf, wünschenswert.

Vermeiden Sie Wartezeiten beim Fahrzeugkauf oder finden Sie flexiblere Alternativen zum Leasingfahrzeug und dessen langfristiger Nutzungsdauer.

 Vermissen Sie diese Flexibilität, dann helfe ich Ihnen gerne mit Ideen und den passenden Kontakten.

Jetzt anrufen:

Flexibe Langzeitmiete auch für FahrzeugeFlexibe Langzeitmiete auch für Fahrzeuge

Ganzen Eintrag lesen »

Telematics hardware in corporate vehicle fleets always leads to discussions about their pros and cons.

Veröffentlicht am 12.02.2020

Telematics hardware in corporate vehicle fleets always leads to discussions about their pros and cons.

What is decisive first is your own need for and for mobility with vehicles in the company in order to achieve your own company goals.

And telematics will help to meet your mobility related targets better. Telematic is not only important for vehicles in the logistics - small, medium and large corporate car fleets also will benefit.

And the main interest of each fleet manager will be:

• Location of each vehicle

• usage data per car

• external influences by vehicle – damages, crashs?

Service providers and delivery fleets cannot do without precise vehicle positions in order to reschedule the affected vehicles for ad hoc orders and changes, even while on the move

Switch to e-mobility vehicles planned. The usage behaviour of the previous used vehicles shows where and which E vehicles would fit, as well as the possible costs reductions and savings. So, your future decisions are based on facts and not hope.

Wear and wear behaviour are often closely related, can you prove to the manufacturer in the case of wear during the warranty period that it was not because of your drivers, but rather because of the poor product quality of e.g. the clutch?

Quickly suspected - often on the road and often suspected of minor damages - check if your vehicle is named as the cause of the damage, whether it was actually on that road at the time and also in motion or not.

Too fast is bad for the brand image! Remind your vehicle users of the speed limit of the respective street and do not stand out as a company of race car drivers, which is no good for the company image, especially if your vehicles are often on the road.

Promote efficient driving with less rapid acceleration, less abrupt braking and less howling engines. Remind your driver of the agreed limits or his successes in economical driving by signalling them in the vehicle or by evaluating with them in person.

If you have a works council, involve them at an early stage so that its has a say and an understanding of the future use of telematics will be promoted.

For your further questions, ask us:

Ganzen Eintrag lesen »

Telematik kein Bedarf? - das kann zu kurz gedacht sein

Veröffentlicht am 12.02.2020

Telematik im Fuhrpark, führt immer wieder zu Diskussionen über deren Für und Wider.

Entscheidend ist zuerst der eigene Bedarf für und an Mobilität mit Fahrzeugen im Unternehmen, um die eigenen Unternehmensziele zu erreichen.

Und Telematik ist nicht nur für die Fahrzeuge der Logistik- und KEP-Branche wichtig – auch kleinen, mittlere und große PKW-Fuhrparks profitieren.

Und da kann das Interesse des Fuhrparkverantwortlichen an:

  • Standort
  • Nutzungsdaten
  • externen Einflüssen per Fahrzeug

sehr groß sein.

Dienstleister und Lieferflotten können auf genaue Fahrzeugpositionen nicht verzichten, um bei Adhoc Aufträgen und Änderungen die betroffenen Fahrzeuge auch unterwegs umzudisponieren

Verschleiß und das Nutzungsverhalten stehen oft im engen Zusammenhang, können Sie bei Verschleiß im Garantiezeitraum dem Hersteller belegen, dass es eben nicht an ihren Fahrern lag, sondern an der mangelnden Produktqualität der Kupplung?

Umstieg auf E Mobilität geplant? Das Nutzungsverhalten der bisherigen Fahrzeuge zeigt per Telematik auf wo und welche E Fahrzeuge passen würden, sowie die möglichen Kosten und Einsparungen. So basieren Ihre zukünftigen Entscheidungen auf Fakten.

Schnell in Verdacht - oft unterwegs und oft für Bagatellschäden im Verdacht - prüfen Sie wenn Ihr Fahrzeug als Schadenverursacher benannt wird, ob es tatsächlich zu der Zeit an dem Ort unterwegs und auch in Bewegung war oder nicht.

Zu schnell ist schlecht für das Image? Erinnern Sie ihre Fahrzeugnutzer an das Geschwindigkeitslimit der jeweiligen Straße und fallen Sie als Unternehmen eben nicht als Raser auf, das tut dem Firmenimage gut, gerade wenn ihre Fahrzeuge häufig unterwegs sind.

Fördern Sie effizientes Fahren mit weniger starken Beschleunigungsvorgängen und weniger abruptes Bremsen sowie weniger aufheulende Motoren. Erinnern Sie Ihr Fahrer per Signal im Fahrzeug oder per Auswertung im persönlichen Gespräch an die vereinbarten Limits oder seine Erfolge im ökonomischen Fahren.

Wenn Sie einen Betriebsrat haben, binden Sie diesen frühzeitig ein, damit sein Mitspracherecht gewahrt und das Verständnis für die Telematiknutzung gefördert wird.

Jetzt Beratung anfordern.

Mehr zum Thema

Ganzen Eintrag lesen »

Wissen das Ihre Fahrzeugnutzer? 10 km/h zu schnell: Die Folgen an einem Beispiel

Veröffentlicht am 10.02.2020

In der Beispielrechnung rennt ein Kind etwa 13 Meter vor einem Auto auf die Straße. Fährt dessen Fahrer genau 30 km/h, kann er noch mit einer Vollbremsung reagieren und vor dem Kind anhalten.

Mit 40 km/h verlängert sich die Anhaltestrecke auf 19,3 Meter. Dann prallt das Auto noch mit rund 35 km/h gegen das Kind. Bei diesen Geschwindigkeiten sind schwerste bis tödliche Verletzungen nicht selten, so Dekra.
 
Ganzen Eintrag lesen »

Mut zur Lücke - auch in der gewerblichen Mobilität

Veröffentlicht am 10.02.2020

MobilitätslückenMobilitätslückenSehen Sie auf dem Bild

a) Fahrzeuge auf dem Weg zum Ziel
b) Lücken im Verkehr durch Fahrzeuge, die nicht fahren müssen, da Sie alternative Wege für die sonst benötigte Mobilität gefunden haben.
 
Fuhrparkverantwortliche (m,w,d) sollten nicht die reinen Mobilitätserbringer im eigenen Unternehmen sein, die für jede Anfrage das passende Fahrzeug stellen.

Fuhrparkverantwortliche stehen den Bedarfsträgern im Unternehmen auch mit alternativen Vorschlägen zur Verfügung.
Dadurch lassen sich aktuelle Prozesse, die Mobilität derzeit noch erfordern, überdenken, Alternativen erkennen, Effizienz gewinnen, Kosten senken, Verkehr reduzieren und die Natur entlasten.
 
Steigen Sie auf, vom Fuhrparkverantwortlichen zum Mobilitätsoptimierer.
Ganzen Eintrag lesen »

Sie trifft die Verantwortung - Als Fahrer und als Halter - Ladungssicherung

Veröffentlicht am 10.02.2020

Festzurren, rütteln, wird schon halten, ist im gewerblichen Alltag nicht genug.

Als Fahrer (m,w,d) und als Halter treffen Sie Sanktionen, wenn Ladung im gewerblichen Fahrzeug nicht sicher und mit den richtigen Hilfsmitteln gegen Verrutschen gesichert ist.
Wann haben Sie zuletzt mit Ihren Dienstwagennutzern nachweislich daüber gesprochen?
Ganzen Eintrag lesen »

Rotes Kennzeichen - beachten Sie die Regeln sonst droht Regress.

Veröffentlicht am 10.02.2020

Ein mit einem Kurzkennzeichen versehenes Fahrzeug darf nur zur Prüfungs-, Probe- oder Überführungsfahrten in Betrieb gesetzt beziehungsweise für notwendige Fahrten zum Tanken, zur Außenreinigung und zum Zwecke der Reparatur oder Wartung genutzt werden.

Sonst - passier sowas.
Ganzen Eintrag lesen »

Fuhrpark Management auslagern - auch für E Fahrzeuge

Veröffentlicht am 10.02.2020

Sie möchten Ihren Fuhrpark aus Zeit-, Personal- oder Kostengründen nicht mehr selbst managen und zudem noch die direkten und indirekten Kosten Ihres Fuhrparks senken.

Ab 5 Fahrzeugen und mehr helfen wir Ihnen gerne zusammen mit unserem Partner.
Sie suchen die deutliche Entlastung bei allen administrativen Aufgaben im Bereich e-Fahrzeuge und Fahrer(innen).
Ganzen Eintrag lesen »

Fuhrpark mit Telematik besser nutzen

Veröffentlicht am 10.02.2020

Ihr Unternehmen ist auf effiziente Fahrzeug-Mobilität angewiesen, um jetzt und zukünftig erfolgreich zu agieren.

Sie haben schon Fahrzeuge im Einsatz und wollen effizienter arbeiten.
Sie haben die Ideen und suchen den richtigen Partner – sprechen Sie mit mir.
Sparen Sie wertvolle Zeit auf dem Weg zu ihrem Ziel.

http://www.mobewe.com/unternehmen-mit-mobilitaetsbedarf/services/mit-telematik-im-fuhrpark/

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?